ePersonalausweis und 'Freiwilligkeit'

4. März 2010 - 1:48 |

Heise berichtete am 03.03.2010 über Funktionen des neuen elektronischen Personalausweises. Ein Absatz stößt mir dabei besonders sauer auf:

Wer die elektronischen Funktionen nicht aktivieren will, wird dies schriftlich bei der Meldebehörde beantragen müssen – ebenso wie der Verzicht auf Fingerabdrücke im hoheitlichen Teil schriftlich dokumentiert werden muss.

Hieß es nicht immer, dass die neuen Funktionen und der Fingerabdruck völlig freiwillig seien? Die Forderung nach einem schriftlichen und dokumentierten Antrag ist wohl kaum freiwillig - die Befürchtung von Benachteiligungen wäre nicht wirklich überraschend, die meisten Betroffenen werden kaum wissen dass sie einen Antrag stellen können .. Alleine die Tatsache, dass die "Verweigerung" dokumentiert wird zeigt überdeutlich in welche Richtung das geht.

Und überhaupt: Warum diesen Zwang einführen? Warum nicht einfach neue Funktionen aktivieren lassen und eine echte Freiwilligkeit schaffen? (Wenn man diesen Unfug schon einführen muss).

Blog reactions

No reactions yet.

Flattr