Dass es die Familienministerin mit der Wahrheit und Recherchen nicht so genau nimmt ist jetzt quasi amtlich. Die Behauptung von der Leyens im Radio, dass Indien kein Gesetz gegen Kinderpornographie hätte (mp3) wurde vom indischen Botschafter recht deutlich in einer Antwort an netzpolitik.org. widerlegt:

Die Behauptung, dass es in Indien keine Gesetze gegen Kinderpornographie gibt und dass Kindesmißbrauch in Indien legal ist, ist völlig unbegründet und irreführend.

 

Schade nur, dass ein Mitglied der deutschen Bundesregierung den Wahlkampf wichtiger nimmt als den Inhalt und die sinnvolle Behandlung wichtiger Themen (den Schutz von Kindern). Hier wurde dann mal eben schnell noch eine fremde Nation beleidigt.. Macht ja nichs, hauptsache wir waren mal wieder in den Medien.

UPDATE:

Laut Heise rudert Frau von der Leyen jetzt etwas zurück - dumm nur, dass ihre Aussagen immer noch falsch sind ... Auch 2006 war Pornographie insgesamt in Indien verboten - von "jüngsten Entwicklungen" kann nicht wirklich geredet werden.

Blog reactions

No reactions yet.

Creative Commons None (All Rights Reserved)
To the extent possible under law, all copyright and related or neighboring rights to this Work, Indischer Botschafter korrigiert v.d.Leyens Fehldarstellung - Aktualisiert, by Sebastian Nerz are Reserved.

Flattr